Marketing Projekte durch den Spezialisten

Die neuesten Marketingmöglichkeiten, die mit Hilfe des Internets möglich sind, sind für die meisten Unternehmer nicht zu 100 Prozent durchschaubar. Es ist ratsam, zur Optimierung seiner Marketing Strategie einen Fachmann hinzu zu ziehen.

Möchte man ein Produkt über das Internet verkaufen, benötigt man nicht nur einfache Produktwerbung, sondern etliche Marketing Projekte, die z.B. die Bekanntheit des Unternehmens steigern, Produktwerbung zielsicher planen und setzen, evtl. durch Affiliate – Marketing (Werbebanner werden auf verlinkte Seiten gesetzt, der Verkauf dadurch unterstützt. Der Besitzer der verlinkten Seite bekommt bei Verkäufen über seine Seite ein Erfolgshonorar) unterstützen.

Macht man sich Gedanken, wie man sein Unternehmen im Internet besser präsentieren kann und den Verkauf optimieren möchte, dann sollte man sich einmal die Internetseite von Philipp Reisener aufrufen. Auf dieser Seite bekommt ein Unternehmer sämtliche Möglichkeiten erläutert, die ihm helfen können, seine Webseite zu optimieren, sein Unternehmen besser darzustellen und den Verkauf seiner Produkte auf andere Ebenen zu bringen.

Die Homepage Philipp Reisener ist eine sehr informative Seite, die sich mit Internet Marketing Strategien befasst. Sie gibt Unternehmen einen Überblick über die heutigen Möglichkeiten des Internetmarketings. Alle Strategien werden leicht verständlich erläutert.
Sollte für Unternehmer weiteres Interesse bestehen, so bietet die Seite die Möglichkeit einer direkten Kontaktaufnahme per Email.

Die Zukunft gehört dem Affiliate-Marketing

Sie wollen mehr Kunden gewinnen, ohne viel Geld dabei auszugeben? Dann ist Affiliate-Marketing genau das richtige für Sie. Hier auf dem Blog von Philipp Reisener haben Sie bereits einiges zum Thema Marketing erfahren. Doch über Affiliate-Marketing sollte jeder einmal nachdenken der mit einem geringen Einsatz viel Gewinn machen will.

Affiliate-Systeme ist eine online Vertriebslösung, hierbei vergütet ein kommerzieller Anbieter seinen Vertriebspartner durch eine Provision. Der Produktanbieter stellt dem Vertriebspartner dafür Werbemittel wie zum Beispiel Banner zur Verfügung. Diese Werbemittel baut der Vertriebspartner dann auf seiner Webseite oder seinem Blog so ein, dass möglichst viele seiner Leser auf den Banner klicken.

Das ganze System beruht auf dem Prinzip der Vermittlungsprovision. Der Anbieter zahlt somit nur etwas, wenn der Vertriebspartner ihm auch wirklich Kunden gebracht hat. Somit gibt es kein Risiko für den Anbieter aber auch keins für den Vertriebspartner. Für beide Seiten bedeutet das etwas Arbeit doch diese hält sich im Rahmen. Der Link im Werbebanner enthält einen speziellen Code, so das hinterher nachvollzogen werden kann, ob einer Ihrer Kunden bei Ihnen etwas gekauft hat, nachdem er auf der Webseite Ihres Vertriebspartners auf den Banner geklickt hat. Es gibt dabei drei unterschiedliche Möglichkeiten der Provision. Beim sogenannten Click hat ein potenzieller Kunde auf den Banner geklickt aber nichts gekauft. Bei einem Lead handelt es sich um die Übermittlung eines qualifizierten Kundenkontaktes um beim Sale, hat der Kunde durch den Banner tatsächlich etwas gekauft.

Vielleicht fragen Sie sich jetzt, wo Sie dieses Affiliate-System betreiben können, wenn Sie Anbieter eines Produktes sind. Es gibt bestimmte Affiliate-System-Betreiber, die sich um die Bereitstellung der Werbebanner mit dem integrierten Code kümmern. Der Betreiber hat dann den fehlerfreien Betrieb zu gewährleisten und ist für die Vermarktung des Portals zuständig. So haben Sie nicht das Problem selbst Vertriebspartner finden zu müssen. Manche dieser Anbieter werden für ihren Service bezahlt und andere erhalten eine anteilige Provision für zum Beispiel jeden Lead.

Der erste Schritt zum Erfolg

Um ein Produkt im Internet zu verkaufen, benötigt es unzählige Marketing Projekte. Dennoch sind nicht nur diese Aspekte ausschlaggebend für die Erfolgreiche Produktwerbung, weil auch der Webauftritt eine sehr große Rolle spielt. Philipp Reisener vermittelt ihnen mit diesem Artikel ein paar hilfreiche Tipps.

Das Produkt

Die Frage ist nun ob es sich um ein einzelnes Produkt bzw. einen Shop. Im Prinzip ist das Produkt egal aber es handelt sich um den Aufbau der Seite deswegen richtet sich der Schwerpunkt dieses Artikels an einzelne Produkte bzw. Dienstleistungen.

Struktur und Aufbau

Im Bereich der Webentwicklung gibt es in diesem Bereich zwei Goldregeln. Die Erste ist die Übersicht und die Zweite ist, dass die Seite sehr schnell auf den Punkt kommt. Nutzer die eine Präsenz öffnen und dabei mit einer Bombe von Links zugebombt werden, verwirren sehr schnell. Aus diesem Grund sollte direkt auf das Produkt angesprochen werden und sich die komplette Struktur der Seite danach richten. Überflüssige Werbung wird auf diesen Seiten sehr ungern gesehen, dadurch kommt es zu einer Abwertung und der Nutzer bekommt das Gefühl, das es hier nur um Geld geht und nicht darum ein tolles Produkt zu vermitteln.

Dies sind nur ein paar kleine Einblicke, für weitere Tipps rund um das Marketing bietet Philipp Reisener weitere interessante Artikel.

Social Media Werbung

Das Internet bietet speziell für Unternehmen sehr gute Möglichkeiten die eigenen Produkte einmal sozusagen ins Rampenlicht zu stellen. Besonders interessant ist hierbei zudem einmal der Umstand, dass eben nicht mehr nur Werbung hierfür entsprechend verwendet werden kann, sondern dass hierbei eben längst auch einmal Social Media Dienste im Web sehr gut genutzt werden können. Das dies alles keine Utopie oder aber ein Hirngespinst mehr ist haben unterschiedlichste, sehr erfolgreiche Marketingkampagnen in diesem Segment schon bewiesen.

Doch bieten die zahlreichen Social Media Plattformen und Netzwerke nicht nur hinsichtlich der Werbung und Verbreitung von Neuigkeiten einmal entsprechende Möglichkeiten, sondern hierbei gilt es im Besonderen auch einmal zu erwähnen, dass eben mitunter auch neue Absatzwege und Absatzkanäle hierdurch erschaffen werden können, meint Philipp Reisener.
Baut man die entsprechende Facebook oder Google Plus Seite entsprechend aus und verfügt diese über entsprechend viele Fans, so lassen sich hierüber auch Marketingausgaben einsparen, da über spezielle Aktionen oder aber gar neue Produkte dann eben auch hierüber geworben werden darf.

Social Media bietet daher nicht nur den Menschen neue Wege der Kommunikation, sondern darüber hinaus bietet sich Unternehmen hierdurch auch eine sehr spezielle Möglichkeit der Kontaktaufnahme zu den Kunden, welche vermehrt genutzt werden wird, so Philipp Reisener.

SEM und SEO sind wichtig

Im Internet aktiv zu werden gehört heutzutage für jede Unternehmung und jeden Dienstleister nicht nur zum sprichwörtlich guten Ton, sondern eben auch einmal zu einer Notwendigkeit, welche es bei der Suche nach neuen Kunden einmal zu erfüllen gilt. Interessant ist nun zudem einmal, dass man mit dem Aufbau der eigenen Webseite jedoch noch längst nicht am Ende der Aufgaben angekommen ist, fehlen doch noch immer die Besucher für das Angebot.

Wie auch Philipp Reisener bekannt ist gehört Suchmaschinenmarketing oder aber Suchmaschinenoptimierung heutzutage hierbei zum guten Ton. Mit beiden Mitteln wird man nämlich als Inhaber der Webseite dazu befähigt und in die Lage versetzt neue Besucher und somit potentielle Kunden anzulocken und anzusprechen, wenngleich die richtigen Maßnahmen ergriffen werden müssen. Klassisches SEO, also die Form der Suchmaschinenoptimierung ist nun einmal gerade bei neuen und frischen Projekten absolut angebracht, um die Webseite auf vordere Platzierung bei entsprechend geeigneten Suchabfragen bringen zu können.

Doch auch SEM, also das Suchmaschinenmarketing sollte man sich überleben. Durch gut platzierte und ausgedachte Werbestrategien kann man als Unternehmen nämlich damit zu einem guten Preis potentiell interessierte Kunden und Personen anlocken, welche dann dementsprechend auch im eigenen Shop einkaufen oder sich für die angebotene Dienstleistung interessieren.