Social Media als Marketingform der Zukunft?

Innerhalb der Marketingbranche, aber selbstverständlich auch außerhalb dieser, ist Social Media Marketing aktuell in aller Munde. Die Möglichkeiten, welche eine Vermarktung über große soziale Netzwerke, wie beispielsweise Facebook, Twitter oder Tumblr bietet, sind für große Konzerne, aber auch kleinere Unternehmen mehr als attraktiv. Eine erfolgreiche Präsentation des eigenen Unternehmens, spezifischer Produkte- oder Produktgruppen oder diverse Dienstleistungen innerhalb der Social Media Netzwerke erreicht in Form der jungen Leute/Jugendliche/jungen Erwachsenen eine Zielgruppe, welchen Fachleuten des Marketing seit mehreren Jahren Kopfzerbrechen bereitet.

Das Targeting dieser Zielgruppe stellte Marketingkonzepte und Fachleute in den letzten Jahren vor eine schwierige Aufgabe. Da Plakatwerbung wenig zielgerichtet positioniert werden kann und audiovisuelle Medien, allen voran das Fernsehen, bei Jugendlichen immer weniger zum Alltag gehört, wurde für erfolgreiche Kampagnen gegenüber der jungen Zielgruppe eine neue und effektive Marketingform ersucht. Da die Vernetzung von Freundeskreisen und Interessengruppen unter Jugendlichen immer größer werdende Beliebtheit erlangt, können so über Werbung auf Social Media Portalen kostengünstig und effektiv internetaffine, junge Leute in das Marketingkonzept einbezogen werden. Ein besonderer Vorteil der Präsentation über Social Media Marketing ist laut Max-Philipp Reisener vor allem die Kosten-Effizienz Quote, welche durch einen Internetauftritt innerhalb der Social Media Portale erreicht wird.

Über Fanseiten, Edelprofile oder einfach eigene Accounts, welche regelmäßig exklusive Neuigkeiten, Rabatte oder Aktionen an ihre Interessenten ausliefern, lässt sich schnell ein Marketingprofil errichten, welches nicht nur kostengünstig und effektiv ist, sondern sich auch fast gratis reproduziert. Aus dem einfachen “Teilen” oder verlinken von Nachrichten des Unternehmens oder des kompletten Unternehmensprofils, bietet sich für das werbetreibende Unternehmen ein großartiger Faktor der Werbung an. Die User, Interessenten oder Fans der Marke verhelfen so aktiv und ohne Eigenwirkung zu einer Steigerung des Bekanntheitsgrads, indem sie selbstständig und unbewusst für die Marke Social Media Marketing betreiben.

Dem Konzept des Social Media Marketing sollten jedoch nicht andere ebenso erfolgreiche Marketingmaßnahmen vernachlässigt werden. Wie erst kürzlich am Beispiel der FHM klar wurde, besteht ein erfolgreicher Marketingmix aus mehreren Komponenten, nicht dem Fokus auf ein spezifisches Marketingelement. Während Social Media Marketing großartig ist um Kundennähe zu beweisen und die jugendliche Zielgruppe direkt anzusprechen, ist ein erfolgreicher Internetauftritt über eine Unternehmensseite mit effektivem SEO, sowie erfolgreicher Imagewerbung, weiterhin ein zwingend notwendiger Bestandteil für eine erfolgreiche und finanziell profitable Vermarktung. Auch deshalb werden in Zukunft immer mehr Unternehmen in Richtung des Social Media Marketing expandieren, nicht jedoch um das gesamte Marketingkonzept zu einhundertprozent darauf auszulegen, sondern um neue Kundenkreise und mögliche Interessenten effektiv zu erreichen.

Affiliate TactixX setzt neue Akzente fürs Affiliate-Marketing

Am 12. und 13. April 2011 öffnet zum 5. Mal die Affiliate TactixX ihre Pforten. Auch in diesem Jahr findet das Affiliate-Event wieder zusammen mit der Internet World Fachmesse statt. Nach der letztjährigen Resonanz des Affiliate Branchentreffs wird im International Congress Centrum (ICM) der Messe München gemeinschaftlich an einer Wiederholung des Erfolgs gearbeitet.

Die TactixX bietet ideale Möglichkeiten sich mit Kunden und Partnern auszutauschen. Auf dem professionellen Branchenevent können Branchennews und Trends diskutiert werden. Unterstützt durch zahlreiche weitere Vorträge, Panels, Podiumsdiskussionen und Referate von Fachleuten aus allen Bereichen der Affiliate-Branche werden Affiliates und Merchants neue Wege des Affiliate-Marketings erschlossen.

Hier einige Highlights, die für dieses Jahr geplant sind. Als prominenter Keynote-Speaker konnte in diesem Jahr Bernd T. Werner zum Thema “Online Kommunikation aus Sicht des Neuromarketings” gewonnen werden. In den Panels “Affiliate vs. Merchant – Probleme vermeiden!” und “Aktuelles zur EU E-Privacy Richtlinie” werden Top-Affiliates und renommierte Programmbetreiber zu eventuellen Problemen zwischen den Marktbeteiligten sowie zur rechtlichen Seite der neuen EU-Datenschutz-Richlinien Stellung nehmen.

In diesem Jahr neu eingeführt, werden am zweiten Messetag einige Workshops stattfinden. Die Messeteilnehmer erhalten so die Gelegenheit Erlerntes praxisbezogen zu vertiefen. Affiliates, Merchants, Agenturen und Netzwerke werden einige neue Akzente für die Zukunft des Affiliate Marketings mit nach Hause nehmen.

Die grosse Affiliate TactixX Networking Party als Abschluss der Messe findet in diesem Jahr auf der Praterinsel statt. Erstmals werden hier auch die Besucher des Internet World Kongresses als Gäste erwartet. Sponsor und Ausrichter der Party ist auch in diesem Jahr Affilinet (Stand-Nr. A007), als eines der grössten Affiliate-Netzwerke.

Social Media Marketing weiter am wachsen

Soziale Netzwerke gewinnen auch im Bereich Webseitenmarketing einen immer höheren Stellenwert. Dazu haben Sie verschiedene Möglichkeiten, denn die sozialen Netzwerke sind sehr vielfältig. Problematisch sehe ich derzeit noch die Analyse- und Kontrollfunktionen – insbesondere bei Facebook ist es derzeit kaum möglich, eine Logik in der Anzeigenauslieferung zu erkennen, wenn mehrere Kampagnen eingesetzt werden.

Sehr empfehlenswert ist ein Weblog, in dem Sie über aktuelle Projekte und Aktionen berichten können. Überlegen Sie sich dafür zunächst einige Keywörter, die Ihre Zielseite am Besten beschreiben. Dann verfassen Sie einen entsprechenden Text und verlinken auf Ihre Webseite. Wenn Sie in einer Weblog-Community aktiv sind, werden andere Blogger schnell auf Ihre Artikel verlinken, was für Ihre Suchmaschinenarbeit sehr wertvoll ist.

Besonders hohen Stellenwert bei Suchmaschinen nehmen Kurznachrichtendienste ein. Auch hier sollten Sie passende Keywörter verwenden. Solche Kurznachrichtendienste leben von knackig verpackten Neuigkeiten, die die Leser dazu animieren, auf Ihre Links zu klicken. Vermeiden Sie hier also allzu förmlich klingende Texte – je ausgefallener, desto besser. Nutzen Sie auch die Möglichkeit, sich mit anderen Usern zu verknüpfen und deren Neuigkeiten aktiv zu verfolgen. Diskutieren Sie mit, bringen Sie sich ins Geschehen ein.

Besonders interaktiv sind soziale Netzwerke. Diese gibt es sowohl für Businesszwecke als auch im privaten Bereich. In den meisten Netzwerken haben Sie die Möglichkeit, Firmenwebseiten oder Gruppen zu gründen. Solche Gruppen und Firmenpräsentationen wollen gepflegt werden. Wenn Sie selbst nicht moderieren möchten, sollten Sie unbedingt einen Administrator einsetzen, der diese Seiten immer wieder mit aktuellen News versorgt. Kaum etwas ist peinlicher als die groß angepriesene Weihnachtsaktion bei strahlendem Sonnenschein. Gut genutzt haben Sie hier aber die Möglichkeit, direktes Nutzerfeedback zu erhalten. So können Sie Ihre Marketingaktionen noch effektiver steuern, denn nun wissen Sie ja, was die Besucher Ihrer Webseiten besonders interessant finden.

Affiliate-Marketing

Was ist Affiliate – Marketing ?

Affiliate- Marketing basiert auf einem System, welches auf dem Prinzip der Vermittlungsprovision basiert. Die Vermittlung findet über das Internet statt und dazu wird ein Link benötigt. Dieser spezielle Link, der für ein bestimmtes Affiliate Marketing System benutzt wird, enthält einen besonderen Code. Durch diesen Code ist es möglich, den Affiliate beim Händler eindeutig zu identifizieren. Das bedeutet ,dass der Händler durch diese Art von Link mit der Funktion Partnererkennung sofort feststellen kann, welche Person den Kunden oder die Kundin vermittelt hat.

Provisionen für einen Affiliateie Provisionen, die ein Affiliate erhält, variieren von System zu System. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten als Affiliate Provisionen zu erhalten, nämlich durch Klicks auf den Banner, durch die Kontaktaufnahme durch Kunden oder durch den direkten Verkauf. Je nach System können diese Provisionen eine unterschiedliche Höhe besitzen und in diversen Varianten und Kombinationen auftreten. Die Aufgabe des Affiliate besteht vor allem darin, als Vermittler zwischen Händler und potenzieller Kundschaft zu fungieren.

Auszahlung der Provisionen

Die Provisionen werden nur dann ausbezahlt, wenn ein messbarer Erfolg oder ein tatsächlicher Umsatz besteht. Diese Art der Auszahlung bietet natürlich einen Vorteil für den Händler, der das Produkt anbietet, da er auf diese Art zu vermehrter Werbung auf diversen Web-Sites kommt. Es besteht jedoch ein Nachteil für den Affiliate, der den Werbeplatz auf seiner Web-Site zur Verfügung stellt, da das Geschäftsrisiko des Händlers je nach ausgewähltem Konditionsmodell zu einem nicht zu unterschätzenden Teil den Werbeplatzanbieter betrifft. Daher sollte man sich besonders gut überlegen, mit welchen Affiliate-Programmen die besten Erfolgsaussichten bestehen.